Aegir 
Meeresgott, Er vergaß das Bier, als er die Götter zum Gastmahl bat und veranlasste dadurch den Diebstahl von Hymir´s Braukessel.
Zwerge
einer der 11 namentlich benannten Gemächer von Thor´s  Palast Bilskirnir  hier herrscht Freyr 
Andwari
Ein Zwerg, der als Fisch im Wasser lebt. Von ihm erpresste Loki das Lösegeld, dass er, Odin und Hönir an Hreidmar für dessen erschlagenen Sohn zahlen sollten.
Riesin, die mit Loki  den Fenriswolf , Jörmungandr  (die Midgardschlange ) und Hel , also die Feinde der Götter zeugte
sie stammen von Frigg , (Fiörgwin´s  Tochter und Odins  Hausfrau) ab; sie bewohnten Asgard  und die Reiche die dazu gehören und werden auch als das Geschlecht der Götter bezeichnet; sie sind Angehörige der größten Götterfamilie; andere Fam.: sind die Wanen  (vorwiegend Götter des Krieges und der Herrschaft); die Götter werden auch allgemein als Asen bezeichnet; oberster Ase ist Odin ; es folgen seine Söhne Thor  und
Balder ; auch Loki ; nach Beendigung des Wanenkrieges fand eine Verschmelzung der Fam. durch Vergeißelung und Heirat statt; an erster Stelle der Asinnen stehen die Göttinnen: Frigg, Freyja , Gefion ; alle Götter leben in Asgard ; beide Fam. weisen keinen Unterschied in ihrer Schöpfungsherkunft aus
Asgard  

(Heim der Asen )

Wohnsitz der Götter, Werkstat, Wohn- und Gerichtsstätte; hier liegt auch Walhall  und Hlidskialf  vom wo Odin  die ganze Welt überblickt
Baldur (Balder)
 Er wird auch als Sonnengott bezeichnet. Er ist der zweite Sohn Odins und einer der bedeutendsten Götter. Er gilt als Feind allen Unrechts. Nach der Prophezeiung seines Todes wird er durch die Eid - Abnahme seiner Mutter (Frigg) unverletzlich.  Er wird von seinem blinden Bruder Hödur  getötet, indem Loki eine List mit einem Mistelzweig anwendete. Sein Tot ist der moralische Niedergang und Vorzeichen der Götterdämmerung. 
einer der 11 namentlich benannten Gemächer von Thor´s  Palast Bilskirnir  beherrscht von Baldur 
Schönes Halsband, das vier Zwerge schufen und es der Liebesgöttin Freyja zu einer impertinenten Bedingung anboten. Sie sollte mit jedem von ihnen eine Nacht verbringen, was sie nach einigem Zögern auch tat.
Ein Schwarzalfe, an den Loki seinen Kopf verwettete, dass sein Bruder Sindri nicht drei so große Kunstwerke erschaffen könne, wie Sif´s Haar, Skidbladnir und Gungnir. Brock wettete seinen Kopf dagegen und gewann. Er durchbohrte Lokis Lippen und band ihm den Mund mit den Band Wartari zu.
Bifröst (die schwankende Himmelsstraße)
Name der Brücke zwischen Midgard  und Asgard , also zwischen Himmel und Erde, auch Regenbogen genannt; beim Weltuntergang reiten die Muspelsöhne  über die Brücke die dann einstürzt
Thor´s  Palast, der ebenso wie Walhall  540 Türen hat, er liegt in Thrudwangr  (Thor´s Reich); 11 der Gemächer sind namentlich erwähnt: 1. Ydalir  - hier herrscht Uller ; 2. Alfheim  - hier herrscht Freyr ; 3. Walaskjalf  - hier herrscht Odin (dort steht auch der Hochsitz Hlidskialf ); 4. Sökkwabeck - hier herrscht Saga  
5. Gladsheim  - Gemach zur Rechtsprechung der Götter;
6. Thrymheim  - zuerst bewohnt von dem mächtigen Riesen Thiassi (Skadis  Vater) dann von Skadi  selbst; 7. Breidablick - beherrscht von Baldur ; 8. Himinbiörg  - bewohnt von Heimdall ; 9. Volkwang  - unter der Gewalt von Freyja ; 10. Glitnir  - dort thront Forseti ; 11. Noatun  - bewohnt von Niördr 
 Odin´s Ring, aus dem jede 9. Nacht acht neue Ringe heraustropfen . Erschaffen von Sindri.
Die im Kampf gefallen Krieger, die von den Walküren wachgeküsst werden.
Fafnir 
Sohn des Hreidmar und Bruder von Regin. Er half bei der Überwältigung der Götter: Odin, Hönir und Loki, die seinen anderen Bruder versehentlich erschlugen. Als ihm der Vater den Anteil verweigerte tötete er ihn und jagte seinen Bruder davon, als auch er die Hälfte des Goldes verlangte. Er hatte das Schwert Hrotti und den Helm Ögirshelm seines Vaters.   Als er das Gold hatte, verwandelte er sich in eine Schlage (Lindwurm) und legte sich auf das Gold. Er wurde von Sigurd erschlagen.
Fenriswolf, Fenrir
Wolf, den Loki  mit der Riesin Anguburda  zeugte; er ist mit starken Fesseln gebunden, wird sich aber beim Weltuntergang (Ragnarök ) losreißen und Odin  verschlingen; wahrscheinlich identisch mit Fenrir dürfte der Höllenhund Garm  sein, der bei den Ragnarök  ebenfalls seine Fesseln losreißt; auch bei den Wölfen Hati  und Sköll , die bei den Ragnarök die Sonne und den Mond verschlingen, dürfte es sich um eine Variation des Fenriswolf handeln
Wohnort von Frigg 
Mutter von Frigg 
Gerechtigkeitsgott
Sohn von Niördr  und Skadi. Der trefflichste unter den Wanen. Er herrscht über Regen und Sonnenschein und das Wachstum der Erde. Ihn soll man anrufen um Fruchtbarkeit und Frieden. Während Ragnarök kämpft er gegen Surtur und wird ihm unterliegen, weil er sein gutes Schwert dem Skirnir gab.
eine bedeutende Göttin; die herrlichste der Asinnen ; die schöne Göttin der Liebenden; sie gehört zur Fam. der Wanen , ist die Tochter von Niördr  und die Schwester von Freyr ; sie wohnt am Himmel im Ort Volkwang  und bekommt, wenn sie in die Schlacht zieht die Hälfte der Gefangenen die andere Hälfte bekommt Odin ; sie reist in einem von Katzen gezogenen Wagen; sie ist auch die Göttin der Fruchtbarkeit; Sie ist  auch für einige erotische Eskapaden bekannt (z.B: "Der Erwerb des Halsbandes Brisingamen".)
sie ist Hauptgöttin der Asen, sie steht der Freyja  nur wenig an Bedeutung nach, sie ist Odins  Frau und Baldurs  Mutter, sie wohnt in Fensal , ihr Attribut ist das Falkenkleid; als göttliches Ehepaar ergreifen Frigg und Odin  Partei bei Konflikten der Menschen, sie ist Göttin der Frau, der Verwandtschaft und vielleicht auch der Liebe. Als der Tot Baldurs prophezeit wird, nimmt sie von Feuer und Wasser, Eisen und allen Erzen, Steinen, Bäumen, Krankheiten und Tieren den Eid ab, Baldur nicht zu verletzen. 
Geliebte Hymirs
Höllenhund, wahrscheinlich identisch mit dem Fenriswolf , einem Sohn Lokis  und Hauptfeind der Götter. Er liegt gefesselt vor der Gnipahöhle. Beim Weltuntergang (Ragnarök ) bricht er seine Fesseln los und kämpft mit Tyr. Bei diesem Kampf werden beide getötet.
Fruchtbarkeits- und Schutzgöttin; sie gehört zur Fam. der Asen ; Odin  sandte sie zur Landsuche in den Norden aus, sie verwandelte ihre vier Söhne in Stiere und spannt diese vor einen Pflug
Giallar-Horn
ein Horn, oder Trompete, verborgen unter der Weltesche Yggdrasil , welches beim Nahen des Weltunterganges (Ragnarök ) warnend in der ganzen Welt vernommen wird
Brücke über den Gjöll - Fluss auf dem Weg zu Hel.
Grenze zwischen dem Reich der Toten und dem der Lebenden.
einer der 11 namentlich benannten Gemächer von Thor´s  Palast Bilskirnir  Gemach zur Rechtsprechung der Götter
einer der 11 namentlich benannten Gemächer von Thor´s  Palast Bilskirnir  dort thront Forseti 
Das Schwert, das Regin für Sigurd schmiedete und mit dem Sigurd Fafnir tötet. Es ist so scharf, dass es im Wasser stehend eine schwimmende Wollflocke durchtrennt und Sigurt zerteilt mit ihm sogar den Schmiedeambos, auf dem es entstand. 
Eine Felsburg am Kampfplatz, wo Thor den Riesen Hrungnir besiegt der sie bewohnte. Sie erhebt sich in der Steinriesenwelt. Er besaß ein Pferd Namens Gullfaxi.
Gullfaxi, (Goldmähne)
Das Pferd des Riesen Hrungnir mit dem er ein Rennen mit Odin machte. Nach dem Tot des Riesen (Zweikampf mit Thor) schenkte Thor das Pferd seinem Sohn Magni, worüber Odin nicht gerade erfreut war.
Odins Spieß, Wohin er ihn auch werfe, er verfehle nie sein Ziel.
hat zwei Bedeutungen:
  1. Der Riese Hati  - den Helgi, der Sohn Hiörwalds , erschlägt; seine Tochter, die Riesin Hrimgerd, will ihren Vater rächen;
  2. Wolf, der beim Weltuntergang (Ragnarök) den Mond verfolgt und ihn verschlingen wird; der Wolf Sköll verfolgt die Sonne
hat zwei Bedeutungen:
  1. als Sohn von Hiörwards (norwegischer König) und dessen Frau Sigurlinn; er wächst stumm und namenlos auf, die Walküre Swawa die ihn schützend begleitet und seine Braut wird gibt ihm Sprache, Name und ein Wunderschwert, er macht sich auf seinen Großvater zu rächen und tötet Hrodmar, fällt aber wiederum der Sohnesrache durch Alfur zum Opfer
  2. als Sohn von Sigmund (dessen Vater Wölsung ist) und Borghild von Bralundur, sein Ziehvater ist Hagal; mit 15 Jahren tötet er Hunding aus Vaterrache; die Valküre Sigrun begünstigt ihn auf seinen Fahrten; als Hödbrodder Sigrun zur Frau begehrt tötet er ihn und mit ihm alle Hundingssöhne außer Dag, von dem er später getötet wird; nach der Heimfahrt nach Walhall bietet ihm Odin an die Herrschaft zu teilen; er ist der Halbbruder von Sigurd (Sohn von Sigmund und Hiördis)

eine Verbindung zwischen Helgi 1 und Helgi 2 besteht nicht

Heimdall (der die Welt beleuchtet)
Odins  Sohn und Gott der von neun Schwestern geboren wurde, der "weise Ase " genannt. Er ist der Vater aller Menschen und gilt auch als Wächter der Götter. Er hat seinem Sitz am Ende des Himmels, auf Himinbiörg  bei Bifröst. Er besitzt das Giallar- Horn , das er beim Nahen des Weltunterganges (Ragnarök ) warnend in der ganzen Welt vernehmen lässt. Er tritt auch unter dem Namen Rigr  auf. Er wird während Ragnarök von Loki erschlagen.

Totenreich (kein Straf - Ort, keine Hölle) es werden alle
die an Land an Altersschwäche und Krankheit
verstarben aufgenommen; die Ertrunkenen gehören
Ran, die im Kampf gefallenen Odin ; vielleicht liegt
Helheim im Norden, nahe Niflheim oder kann mit
Niflheim gleichgesetzt werden. 

Hel

Die Göttin der Unterwelt; sie ist die Schwester
von Fenriswolf  und Midgardschlange , wurde
also ebenfalls von Loki  und Anguborda  gezeugt

Götterbote und Bruder Baldurs. Er erklärt sich bereit, nach dem feigen Mord an Baldur, zu Hel zu reiten um ihr Lösegeld zu bieten, damit sie Baldur heimfahren ließe. 
König in Thiodi. Er raubte die schöne Walküre Hjordis, als sie von ihrem Verlobten Sigmund Wölsungsohn ein Kind (Sigurd) erwartete.
einer der 11 namentlich benannten Gemächer von Thor´s  Palast Bilskirnir  bewohnt von Heimdall ;
Der Hochsitz Odins  in Asgard  mit Blick auf die ganze Welt
Frostriesen
Ein Bauer, der mit Hilfe seiner beiden zwergenhaften Söhnen Fafnir und Regin die Götter: Odin, Hönir und Loki überwältigte, als diese versehentlich seinen als Otter verwandelten Sohn erschlugen und dafür Lösegeld verlangte. Als er es bekam, verweigerte er seinen Söhnen ihren Anteil und wurde von Fafnir getötet.
Der wohl populärste und gefürchtetste Riese. Er gehört zum Geschlecht der Berg- und Steinriesen. Er bewohnt die Felsburg Griottunagard. Nach einem Rennen mit Odin und anschließendem Trinkgelage bei den Asen kam es zum Streit zwischen ihm und Thor. Es wurde ein Holmgang auf seiner Felsburg vereinbart, der nach kurzem listigen Kampf zum Tode Hrungnirs führte.
Hrimthurse (Frost-, Reif-, oder Eisriese), In der Erzählung vom vergessenen Bier verwirrender Weise als Vater von Tyr  benannt. Die Götter, die von Aegir zum Gastmahl geladen waren, stahlen ihm nach einigen Kraftproben seinen Braukessel.
 Gott der Finsternis, Blinder Sohn Odins , der seinen Bruder Baldur  mit einem Mistelzweig tötet; nach der Neuerschaffung der Welt (Ragnarök ) sind beide freundschaftlich vereint.
Odins Bruder, war dabei, als sie gemeinsam mit Loki einen Otter erschlugen, der wie sich herausstellte der verwandelte Sohn von Hreidmar war.
Die Hofwiese der Götter. Es gehört zur Götterburg Asgard und ist ein Grünland mit besonderer Bedeutung. Auf dem Idafeld setzte Odin zwölf Richter ein, die über das Schicksal der Leute entscheiden und die Einrichtungen in der Burg bewahren sollten. Dort trafen sich die Asen gelegentlich zum Brett- und Würfelspiel. Auch wurden dort Schmiedeöfen, Hämmer, Zangen, Amboss und damit alles andere Werkgerät geschaffen. Außerdem werden nach dem Ragnarök auf diesem Feld die Asen zu neuem Leben erwachen. Wahrscheinlich ist es auch die heilige Thingstätte auf der Baldur ermordet wurde. 
Grenzfluss zwischen Asgard und dem Reich der Riesen, der nie zufriert.
Iwaldis Söhne
Schwarzalfen, Sie erschufen Sifs goldenes Haar, Skidbladnir (Schiff des Gottes Freyr) und Gungnir (Odins Spieß) 
Jarnsaxas
Eine Schöne Riesin und Thors Geliebte. Beide zeugten Magni.
ein anderer Name der Midgardschlange
Riesenheim

Vielschichtigste und negativste Göttergestalt. Er ist schmuck und schön von Gestalt aber bös vom Gemüt und sehr unbeständig. Er übertrifft alle an Schlauheit und in jeder Art von Betrug. Er zeugte mit Anguborda  den Fenriswolf, Jörmungandr (die Midgardschlange) und Hel also die Feinde der Götter, anderenfalls hilft er den Göttern aus schwierigen Situationen. Er hat so viele Eigenschaften, dass es nicht möglich ist sein Wesen genau zu bestimmen. Er ist an vielen Begebenheiten beteiligt, so am Bau von Asgard  an Thor´s  Fahrt ins Riesenland, Sif´s Haar und Baldurs Tod. Manchmal tritt er unter dem Namen Loptr auf. Er besitzt Schuhe, die ihn durch Luft und Wasser tragen. Als alte Frau verkleidet entlockt er seiner Mutter (Frigg), das der junge Mistelstrauch als einziger keinen Eid ablegte, Baldur nicht zu verletzen. Mit diesem Wissen und einem Mistelzweig bewaffnet, überredet er Hödur auf Baldur zu schießen wobei dieser ihn tötet. Nach dem Mord an Baldur wird er in Bande gelegt, die er erst beim Ragnarök zerreist. Dann wird er mit Heimdall kämpfen und beide werden getötet.

Sohn von Thor und Jarnsaxas. Schon als 3-jähriger rettete er seinen Vater, indem er, nach den Holmgang, Hrungnirs Fuß von Thor herunternahm, wozu sonst niemand in der Lage war.
Wenn Odin ihn trägt wächst ihm die Asenkraft um die Hälfte.
Wohnsitz der Menschen.
Lebt im Ur-Ozean und umgürtet die ganze Erde und  wurde von Loki und der Riesin Anguburda gezeugt.  Sie ist als Personifizierung aller Gefahren, die von sturmgepeitschter See drohen, anzusehen. 
Brunnen der Weisheit. Sein Besitzer heißt Mimir. Er ist sehr weise, da er jeden Tag mit dem Gjallarhorn aus dem Brunnen trinkt. Als eines Tages Odin einen Trunk verlangte, musste zum Pfand ein Auge opfern.
Thors  blitzschleudernde Hammer mit gewaltigen Kräften. Wie kräftig man auch mit ihm schlage, er würde keinen Schaden nehmen. Und wohin er auch geworfen wird, nie wird er verloren gehen. Wie weit er auch fliege, immer kehrt er in seine Hand zurück. Nur sein  Stiel ist  etwas kurz geraten. Wahrscheinlich die Schuld Lokis, weil der  beim Erschaffen des Hammers, als Fliege verwandelt, Brock in die Augenlieder stach.
Modgudr
Die Jungfrau, die Gjöll - Brücke bewacht.
Muspels Söhne
Gefolge des Muspel, der den Weltenbrand entfachen wird; vielleicht identisch mit Surtur dem Feuerriesen
Totenreich, anderer Name für Helheim
Niörd, (Niördr)
zu den Wannen zählend; Fruchtbarkeits- und Gott der Schifffahrt; seine Kinder sind das Geschwisterpaar Freyr  und Freyja; er wohnt am Meer in Noatun; er beherrscht den Wind das Meer und das Feuer; er hilft den Seefahrern beim Fischfang und ist sehr reich; er heiratet Skadi  die am Meer wohnen möchte während es ihn in die Berge zieht
einer der 11 namentlich benannten Gemächer von Thor´s  Palast Bilskirnir  bewohnt von Niördr 
Weissagende. Sie bestimmen jedes Menschen Schiksal.
Hauptgott in vielfältiger Gestalt: als Göttervater ("Allvater"), Dichtergott, Totengott, Kriegsgott ("Heervater"). Gott der Magie, der Runen und der Ekstase. Er trägt viele Namen, entweder als Decknamen oder mit denen sich wichtige Ereignisse verbinden. Er ist der Sohn des Bur und der Riesin Bestla. Seine Frau ist Frigg , seine Söhne sind Thor , Balder , Heimdall, Tyr, Hermodhr, Widar u.a.; er wohnt in Asgard ; zu seinen Attributen zählen: seine Einäugigkeit (Mimir), der Ring Draupnir, die beiden Raben Hugin und Mumin, die Wölfe Geri und Freki, das achtbeinige Pferd Sleipnir; vor allem ist er Kriegsgott, er hat die Schirmherrschaft über alle in der Schlacht Gefallenen Krieger (Einherier), die er in Walhall  um sich versammelt
Der Helm Hreidmars. Er war allen Lebenden ein Schrecken anzuschauen. 
Ragnarök ("Endschicksal der Götter", "Götterschicksal")
Bezeichnung für Endzeit (Weltuntergang), nicht nur für Menschen sondern auch für Götter. Kennzeichnend sind 4 Ereignisse: 1. ein verheerender Wintereinbruch (Fimbulwinter), 2. der Weltenbrand durch Surtur, 3. das Versinken der Erde im Ozean durch die Midgardschlange; 4. die Verdunklung der Sonne durch den Fenriswolf. So heist es in der Völuspa: "Scwarz wird die Sonne, die Erde sinkt ins Meer, vom Himmel fallen die heiteren Sterne, Glutwirbel umwühlen den allnährenden Weltbaum, die heiße Lohe beleckt den Himmel." Aber diese Vernichtung ist keine endgültige. Eine neue, reine Welt steigt empor, in der auch die ehemaligen Feinde versöhnt bleiben: "Die Erde taucht aus der See auf, grün und schön, und Korn wächst darauf ungesät an einem Orte, Hodminirs Holz genannt, verbargen sich während Surtur´s Lohe zwei Menschen, Lif und Lifthrasir genannt und nährten sich vom Morgentau. Von diesen Beiden stammt ein so großes Geschlecht, dass es die ganze Welt bewohnen wird.
Ran
Meeresgöttin mit einem Totenreich in ihrem Meerespalast. Sie soll alle ertrunkenen Seeleute in ihr Reich aufnehmen. Diese Meinung war auf einige Gebiete beschränkt und zeitlich begrenzt. Für den germanischen Jenseitsglauben von geringerer Bedeutung.
Regin 
Sohn des Hreidmar und Bruder von Fafnir. Er half bei der Überwältigung der Götter: Odin, Hönir und Loki, die seinen anderen Bruder versehentlich erschlugen. Nachdem sein Bruder ihn verjagt hatte, weil er die Hälfte des Goldes forderte, fuhr er mit seinem Schwert Refil zu Hialprek und wurde dessen Schmied, weiterhin übernahm er die Pflege Sigurts. Er schmiedete das Schwert Gram. Er wurde von Sigurd erschlagen.
Rigr (König)
Gott, der die Ahnen der drei Stände (Sklaven, Bauern und Adel) zeugt; er wird mit Heimdall  identifiziert, es könnte aber auch ein Deckname von Odin  sein
eine der Asinnen, sie bewohnt Sökkwabeck
Sif
Thors Gemahlin
Er war der gewaltigste aller Heerkönige nach Geschlecht, Kraft und Sinn. Regin sagte ihm, dass Fafnir dort auf dem Gold läge, und reizte ihn, sich des Goldes zu bemächtigen. Er besaß das Schwert Gram, dass ihm Regin geschmiedet hatte und mit dem er Fafnir tötete. Als er Fafnir getötet hatte, wurde er von Regin aufgefordert, das Herz des toten Bruders zu essen. Ab dem Moment, als das Herzblut seine Zunge berührte, verstand er die Sprache der Vögel. Die verrieten ihm, dass Regin ihn verraten wolle, woraufhin er ihn erschlug und sich dann das Gold hohlte.
Sindri 
Bruder von Brock und bekannt als bester Schmied der Schwarzalfen. Er erschuf den Ring Draupnir, einen Eber mit goldenen Borsten und Mjölnir
eine Göttin der Jagt und des Schilaufs; Tochter des Riesen Thiassi , dessen Tod sie an Thor  rächt; in erster Ehe unglücklich mit Niörd verheiratet; sie soll später mit Odin  zahlreiche Söhne gehabt haben
Das Schiff des Gottes Freyr. Man konnte se zusammenfalten und es hatte immer Wind in den Segeln.
Freyrs Diener
Wolf, der beim Weltuntergang (Ragnarök ) die Sonne verfolgt und sie verschlingen wird; der Wolf Hati  verfolgt den Mond
Odins achtbeiniges Pferd
Feuerriese, der beim Ragnarök von Süden herfahren wird um mit seinem flammendem Schwert, Feuer auf die ganze Erde zu schleudern.
Das Pferd des Baumeisters (zauberkundiger Riese) der sich den Asen, nachdem diese gerade Midgard geschaffen hatten, anbot, in drei Wintern eine Burg zu bauen zum Schutze gegen Bergriesen und Hrimthursen. Als Lohn bat er sich Freyja sowie Sonne und Mond aus. Die Asen waren einverstanden, wenn er die Burg in einem Winter erschaffe. Nach diesen Bedingungen erbat er sich die Hilfe seine Pferdes. Als die Asen merkten, dass der Bau zur rechten Zeit fertig sein würde, war ihnen der vereinbarte Lohn zu hoch und sie gingen zu Loki und bedrohten ihn mit dem Tode, wenn er nicht Rat wüste. Loki kam in Gestalt einer Stute und lenkte den Hengst des Bauherren ab, der bei dieser Gelegenheit Odins Pferd Sleipnir zeugte. Daraufhin wurde die Burg nicht fertig und der heimkehrende Thor zerschlug ihm zum Lohn den Schädel mit seinem Hammer Miölnir.
einer der 11 namentlich benannten Gemächer von Thor´s  Palast Bilskirnir  hier herrscht Saga  
Gewaltiger Riese; sein Vater war Aelwaldi, seine Brüder Idi und Gangr, seine Tochter Skadi; er musste seine beiden Augen Odin als Überbuße für Skadi lassen; Thor tötete ihn später

Thrudheim

Thor´s Reich, in ihm liegt auch sein Palast Bilskirnir
einer der 11 namentlich benannten Gemächer von Thor´s  Palast Bilskirnir ; zuerst bewohnt von dem mächtigen Riesen

Thiassi  (Skadis  Vater) dann von Skadi  selbst

Thor (Donnergott)
Vornehmster der Asen, der Stärkste aller Götter und Menschen. Er ist der Sohn Odins  und Bruder Balders. Seine Frau ist Sif, seine Söhne sind Magni (Kraft) und Modi (Zorn); seine Attribute sind der Kraftgürtel Megingiardr, die Eisenhandschuhe die er nicht missen kann um den Schaft des Hammers Miölnir zu fassen, den Hrimthursen und Bergriesen kennen und fürchten, denn er hat mit ihm schon so manchen ihrer Väter und Freunde die Köpfe zerschlagen. Sein häufigster Begleiter ist der listige und verschlagene Loki. Er ist Verteidiger der Götter und der Menschen gegen die bösen Mächte (die Riesen und die Midgardschlange). Er wohnt auf Thrudheim und besitzt einen Wagen (Oekuthor) der von zwei Böcken, Tanngniostr und Tanngrisnir (Zahnknistrer und Zahnknirscher) gezogen wird. Er ist groß, kräftig und ein großer Esser und Trinker. Zu Odin  steht er in einem Antagonismus Odin  ist Gott des königl. Gefolges, Thor ist Gott der Bauern, sie haben aber auch Gemeinsam- keiten (beide sind Ahnherren von Königsgeschlechtern, beide sind Kriegsgötter) und niemand ist so klug das er all seine Großtaten zu erzählen wüste. Beim Ragnarök tötet er die Midgardschlange, aber er wird sterben ehe er neun Schritte weit  gegangen ist weil das Gift der Schlange ihn tötet.
Thökk
Ein Riesenweib, dass sich weigert Baldur zu beweinen, so das er bei Hel bleiben muss. Wahrscheinlich war es Loki in verwandelter Form.
Tyr
Kriegsgott, ein Sohn Odins (bei der Geschichte und das vergessene Bier benennt er verwirrender Weise Hymir als seinen Vater)
ein Ase, Sohn der Sif und Thor´s Stiefsohn; er ist ein so guter Schrittschuhläufer und Bogenschütze, dass niemand sich mit ihm messen kann; er ist schön von Angesicht und kriegerisch von Gestalt; bei Zweikämpfen soll man ihn anrufen; einer der 12 Asen die zu Richtern bestellt waren;
Flammenburg, die alle Bewohner von  der Außenwelt abschirmen soll.
ein Saal (von 11 namentlich erwähnten) in Thor´s  Palast Bilskirnir , welcher sich in Thor´s  Reich Thrudwangr  befindet; bewohnt von Freyja ;
Wala
Eine tote Seherin, die am östlichen Tor der Unterwelt in Ihrem Grab liegt. Sie wurde beispielsweise von Odin (verkleidet), nachdem er sie mit Zaubergesang und Beschwörungsformeln geweckt hatte, um die Deutung der Träume Baldur´s gebeten. Sie sah seinen Tot voraus und auch den Untergang der Götter.
Walhall (Walhalla)
Wohnort Odins  in Asgard ; dort versammelt Odin  die im Kampf gefallenen (Einherier) die von Walküren auf dem Schlachtfeld wachgeküsst, und auf windschnellen Rossen nach Walhall gebracht werden; die Einherier leben dort in einem Kriegerparadies, dort trinken sie Met aus dem Euter der Ziege "Heidrun", essen des Fleisch des Ebers "Sährimnir" und ziehen täglich zum Waffentraining, um sich auf die letzte entscheidende Schlacht vorzubereiten, auf Ragnarök. Dann werden sie an der Seite der Götter ruhmvoll gegen die Dämonen streiten. Das ist wohl Grund genug, ein draufgängericher Krieger zu sein, der bestrebt ist, im Kampf zu sterben. Denn all die, die nicht im Kampf fallen, die am Alter, Krankheit oder kampflos als Opfer eines Mordes sterben, müssen nach Helheim.
einer der 11 namentlich benannten Gemächer von Thor´s  Palast Bilskirnir  hier herrscht Odin  (dort steht auch sein Hochsitz 
Hlidskialf
) er ist mit schierem Silber gedeckt
neben den Asen  zweite Götterfamilie; sie sind vor allem Fruchtbarkeitsgötter, von der bäuerlichen Bevölkerung verehrt mit den Asen  versöhnten sie sich nach Auseinandersetzungen, dem sogenannten Wanenkrieg; Wanen sind z.B. Niörd , Freyr , und Freyja 
Das Band, mit dem Brock Loki den Mund zuband.
Widar 
Ein Sohn Odins. Er wird den Tod Odins beim Ragnarök rächen und den Wolf töten.
einer der 11 namentlich benannten Gemächer von Thor´s  Palast Bilskirnir  hier herrscht Uller 
Weltenbaum; eine Esche, deren Wurzeln sich nach drei Seiten über die ganze Welt erstrecken; unter einer wohnen die Menschen unter der anderen die Riesen unter der dritten liegt das Totenreich (Hel); unter ihm rauschen drei Brunnen:  Mimirs Brunnen, Urds Brunnen und der Brunnen Hwergelmir. Er ist weder mit Feuer noch mit einer Axt zu fällen.